Chrissy/ April 18, 2017/ Aus dem Hundealltag, Collie, Pflege

Diesen und ähnliche Sätze höre ich seit Gaias Einzug doch wesentlich öfter als mir manchmal lieb ist 😀 Wenn ich dann aber entgegne, dass die Pflege gar nicht soooo aufwändig ist, dann ist die Verwunderung groß und manchmal will man mir es gar nicht glauben

Deswegen (und weil ich immer mal wieder danach gefragt werde ^^) schreibe ich heute mal ein bisschen was zur Fellpflege bei einem Collie – oder wie ich es handhabe.

Einmal Bürsten, bitte.

Gaia wird hier in den „normalen Zeiten“ tatsächlich nur alle zwei bis drei Wochen mal durchgebürstet. Da schaue ich dann auch vor allem nach den Haaren in den Achseln, hinter den Ohren und den Oberschenkel-Innenseiten. Das sind die Haare die gerne mal schnell verfilzen und sonst sehr mühsam sind heraus zu bürsten. Früher habe ich mir da noch die Mühe gemacht und einen extra Fell-Entfilzer besorgt. Der hat seinen Job zwar wirklich gut getan und liegt daher auch immer noch in unserer „Bürstenkiste“, wird mittlerweile aber kaum mehr genutzt, da das gute Ding nämlich wirklich scharfe Kanten hat und man aufpassen muss, dass man sich selbst (und vor allem den Hund!) nicht verletzt. Aufgrund dessen gehe ich mittlerweile dazu über mit einer Schere verfilzte Stellen raus zu schneiden (wenn es dann doch mal vorkommt *hust*). das sieht man bei dem Collie eh nicht und ist für Gaia und mich wesentlich entspannter ^^ 

Das normale Bürsten erledige ich mit einer „Maxi Pin“ Drahtbürste oder der Mason Pearson Wildschweinborsten-Bürste ^^. Hierzu muss ich kurz sagen, dass Gaia das Bürsten alles andere als toll findet und oft eher nervös ist und wenn dann eine Bürste noch unangenehm auf der Haut kratzt… dann wird es stressig *lach* Das ist bei beiden Bürsten hier nicht der Fall und vor allem die Mason Pearson mag Gaia noch ein wenig lieber. Sie kommt allerdings meiner Meinung nach eben nicht durch das ganze Fell bis zur Haut durch, so dass ich hier immer ein bisschen abwechsel und dann öfter zur Drahtbürste greife.

Neben diesen Bürsten habe ich sonst noch einen groben Fellkamm, den ich gerne für die Vorderbeine und für die feinen Haare hinter den Ohren nutze oder auch für die Verfilzungsstellen – dann arbeite ich ihn quasi hinter die verfilzte Stelle und schneide mit der Schere die Verfilzung ab, da es mir tatsächlich schon mal passiert ist, dass ich Gaia beim wegschneiden von Filz in die Haut geschnitten habe (nein keine Sorge: Das Ohr blieb dran 😉 ) – um sowas zukünftig zu vermeiden nutze ich nun den Kamm als kleine Absicherung und eben wie gesagt für feinere Haare.

Baden während des Fellwechsels hilft!

Soo… und nun kommen wir mal zu den nicht „normalen Zeiten“ = FELLWECHSEL! Oder auch: Unsere Woche des Bürstens! 😉

Zweimal im Jahr schmeißt Gaia alles Fell weg, was sie hat und wird täglich dünner und dünner ^^ Vor allem auch weil ich dann  ein bis zwei Wochen lang den Hund  seeeehr intensiv ausbürste – also alle zwei Tage geht es ran an den Speck… äh ans Fell – und da kommt wirklich eine Menge raus! Keine Ahnung woher der Hund so viel Wolle nimmt

Hierzu nehme ich auch teilweise die Maxi Pin Bürste, aber viel öfter greife ich zu unserer ActiVet Bürste (ehemals Les Poochs), da sie einfach super viel Fell raus holt, bzw. vor allem eben die Unterwolle. Wer jetzt auf den Link klickt wird sicher sehen, dass die Bürste auch einen entsprechenden Preis hat, aber dafür ist sie wirklich super und man holt einfach so viel aus dem Hund raus! Gerade für den Fellwechsel ist solch eine Bürste bei einem Langhaarhund (meiner Meinung nach ^^) unentbehrlich! Ich weiß dass manche hier auch voller Überzeugung zu einem Furminator greifen, aber ich bin davon alles andere als überzeugt, da diese Dinger eben eher das Fell nur „raus schneiden“ als eben die lose Wolle abzugreifen. So zumindest meine Erfahrung.

Während des Fellwechsels bade ich Gaia übrigens auch noch zusätzlich, da das ebenfalls hilft die lose Unterwolle zu lösen, bzw. raus spült. Es hilft nicht den Fellabwurf zu beschleunigen oder so, aber eben das was schon lose ist, kann man schön „raus holen“. Viele sind ja eher gegen das baden, und es ist auch nicht notwendig, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass es gut hilft. Bei Gaia nutze ich Shampoo für helles Fell und habe das Gefühl, dass es dadurch noch schöner ist ^^ Aber das kann auch Einbildung sein 😀 Man kann natürlich auch einfach Babyshampoo oder anderes Shampoo nutzen oder ganz darauf verzichten – ganz auf Shampoo verzichten und „nur kräftig durchspülen“ – wobei ich das Gefühl habe, dass beim einmassieren des Shampoos die Wolle sich besser löst. Danach kräftig ausspülen nicht vergessen 😉

Sobald Gaia danach wieder trocken ist, wird noch mal gebürstet und der Rest raus geholt und das wars dann im Grunde auch schon mit der Fellpflege ^^

Klar ist es mehr, als bei einem Kurzhaarhund, aber ich denke es ist nicht so viel wie die meisten erst mal erwarten. Die größte Arbeit hat man mit dem Fell wirklich nur während des Wechsels – sonst gehen wir das ganze sehr entspannt an… wobei man übrigens auch generell den Hund nicht zu oft (abgesehen vom Fellwechsel) bürsten sollte, da dann das Fell ebenfalls Schaden von nehmen kann. Also immer alles in Maßen und dafür dann auch mal richtig! 😉 

Frisch gewaschen und gekämmt


Manche Links können Afilliate-Links sein. Wenn ihr über die Links etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass sich der Preis für euch ändert.

Share this Post

3 Kommentare

  1. Hallo Chrissy,
    welche von den ActiVet Bürsten hast du denn? Die Maxi Pin Bürste benutze ich auch schon seit Anfang an, aber ich brauch noch was für die Unterwolle…
    Lieben Gruß Melanie (Instagram: Collieundspitz)

    1. ich hab mir damals die Rote gekauft – will aber auch noch mal was anderes kaufen, da sie schon sehr hart ist.. evtl wäre ja eine Kombi Bürste was für euch? Silber/rot oder so? ^^

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*