Chrissy/ Dezember 31, 2017/ Aus dem Hundealltag

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und ich liebe es die Jahresrückblicke von anderen zu lesen und finde es für einen selbst auch immer ganz spannend das Jahr einfach noch mal Revue passieren zu lassen und so dachte ich mir, dass ich auch mal einen kleinen Jahresrückblick schreiben möchte und hier ist er nun ^^ 

Zunächst folgen erstmal ein paar generelle Themen, ehe ich dann ganz kurz und knapp (versprochen!) auf die einzelnen Monate noch mal genauer eingehen möchte ^^

Der Blog

Leider habe ich es auch in diesem Jahr nicht geschafft so viel zu bloggen, wie ich mir eigentlich vorgenommen habe, was ich persönlich super schade finde, da die Ideen ja auf jeden Fall da sind *lach* Aber irgendwie hat sich da doch immer mal wieder ein kleiner Mensch dazwischen gedrängelt und alle Pläne für dieses Jahr noch mal kräftig umgeschmissen ^^  Aber immerhin habe ich es geschafft ein paar Produkttests online zu stellen und hoffe dass ich im neuen Jahr da anknüpfen kann und zusätzlich dann aber auch noch mal ein paar allgemeine Themen folgen, die mir so durch den Kopf gehen ^^

Der Minimensch

Nun eigentlich halte ich unsere Kleine ja eher raus aus dem Internet und zeige eher wenig von ihr, aber natürlich hat sie gerade in diesem Jahr viel Aufmerksamkeit eingefordert – es war schließlich unser erstes gemeinsames Jahr miteinander und so haben wir erlebt wie sie ihre ersten Zähne bekommen hat, ihre ersten Schritte getan hat und auch das erste mal krank war.. es waren viele anstrengende Momente und ich bin ehrlich: Ich habe nicht geahnt wie anstrengend so ein Baby sein kann und gleichermaßen konnte ich mir auch nicht vorstellen wie viel Liebe man für so einen Zwerg empfinden kann. Mittlerweile ist aus dem Baby ein Kleinkind geworden, das nicht nur genau weiß was es will, sondern auch noch super viel Freude versprüht (und manchmal einen auch zum verzweifeln bringt, aber das „ist nur eine Phase“ 😉 ). Ich freue mich total auf das kommende Jahr und bin gespannt wie sie sich weiter entwickelt ^^.

Fotoprojekt 52 Wochen Hunde

Im letzten Jahr habe ich (mal wieder ^^) an dem Jahresprojekt „52 Wochen Hunde“ teil genommen. Ich hatte das vor einiger Zeit schon mal versucht, aber bin dann tatsächlich zwischendurch gescheitert und habe nicht mehr weiter gemacht. Umso glücklicher kann ich nun sagen: Das Projekt konnte ich dieses Jahr wirklich durchziehen und ich habe es geschafft jede Woche ein Bild von Gaia zu machen 😀 Die Ergebnisse könnt ihr hier auf der Seite sehen, die ich extra dafür eingerichtet habe: 52WochenHunde
Alleine hier finde ich es ja total spannend zu sehen was man so über das Jahr fotografiert hat und alleine deswegen werde ich wohl auch im kommenden Jahr versuchen daran teil zu nehmen 🙂

Agility

Ich habe mich sehr gefreut, dass wir in diesem Jahr relativ fix nicht nur das Training wieder aufnehmen konnten, sondern auch auf ein paar Turnieren starten konnten. Nach der Geburt des kleinen Menschen war ich mir nicht sicher wie das alles läuft und ob das so klappt wie ich mir das vorstelle, aber es hat geklappt *lach* Die Kleine hat mich bei 90% der Turnieren nämlich einfach begleitet und das ganze so toll gemacht, dass wir nur in Ausnahmefällen mal ein Turnier abmelden mussten (meistens eher wegen der Wetterlage ^^). Gaia selbst hat eine recht solide Leistung gezeigt würde ich mal sagen *lach* Sie ist eben nach wie vor eher der gemütliche Hund, aber hat immer weniger Fehler gemacht, bzw. lief immer zuverlässiger durch den Parcours. Meistens haben wir eher Verweigerungen erhalten, was dadurch zu Stande kam, dass sie trödelte, ich aber zu schnell lief und dann auf sie warten musste vor einem Hindernis. Warten = stehen bleiben. Weil ich dann aber stand, blieb Gaia (verständlicherweise!) auch stehen und das zählt dann eben als Verweigerung. Hier muss ich definitiv noch an meinem Timing und der Motivation für Gaia arbeiten 😉 Aber wir sind dran ^^

Das Jahr im Detail

Sooo und hier nun noch mal die einzelnen Monate kurz und knapp… soweit es eben kurz ging 

Januar

Im Januar habe ich mich ja total über gaaaanz viel Schnee gefreut *lach* Das habe ich fotografisch ziemlich ausgenutzt würde ich sagen. Aber wir haben auch mit vielen (Hunde-)Freunden das Jahr begonnen und so u. a. eine schöne Wanderung zu Beginn des Jahres gemacht und auch generell uns mit einigen Leuten getroffen. Ein Highlight war aber definitiv am Ende des Monats die ELOS – ein Tierfotografen-Networking-Event, wo ich u. a. die wunderbare Nathalie Große von Purrpaws Fotografie kennen lernen durfte. Sie hat auch ein paar Bilder von Gaia gemacht, über die ich mich immer noch sehr freue 

Februar

Im Februar war dann etwas weniger los. Wir haben uns zwar nach wie vor mit ein paar Hundefreunden getroffen, aber die Kamera war (wetterbedingt ^^) weniger dabei. Dafür habe ich sie dann mal mit ins Hallentraining beim Agility mit genommen und da ein bisschen was versucht umzusetzen. Leider war das Licht dort nicht wirklich ausreichend, so dass die Bilder in die Kategorie „Nette Schnappschüsse“ fallen 😀 Außerdem habe ich noch ein Training mit filmen lassen und daraufhin eine Nachricht von einer aufmerksamen Tierarzthelferin bekommen, die meinte, dass Gaia unrund läuft und wir das doch mal abchecken lassen sollten… dies habe ich dann direkt Anfang März auch gemacht… 

März

Bei der Physiotherapeutin stellte sich dann heraus, dass Gaia sich tatsächlich das Sprunggelenk angeknakst hat und somit war erstmal Schonzeit angesagt. Dadurch haben wir uns also auch im März weniger mit anderen getroffen und vor allem ruhigere Spaziergänge gemacht – war gar nicht so einfach, denn Gaia wollte am liebsten toben, toben, toben… naja..  dank einer Schiene haben wir es halbwegs geschafft dass das Gelenk wieder gut geworden ist ^^ 
Ende des Monats zeigten sich auch schon die ersten Frühlingsboten 

April

Im April freue ich mich immer ganz besonders auf Bilder mit rosa Kirschblüten… und so wartete ich schon ganz gespannt wann es los geht.. da es in Marburg aber etwas dauerte, fuhren eine Freundin und ich kurzerhand nach Frankfurt um dort dann ein paar Kirschblüten zu bekommen ^^ Hier verlor ich dann leider auch erstmal mein Handy, was mich auch Monate später immer noch ärgert ^^ So zog dann „leider“ ein neues Handy ein. Außerdem trafen wir uns diesen Monat zum ersten mal mit Collie Dasan und seinen Leuten. Die zwei hatten uns beim Spazieren gehen entdeckt und so vereinbarten wir mal ein Treffen um zu schauen ob sich unsere Collies eventuell mögen.. das taten sie ^^
Und zu guter letzt starteten wir Ende April auf unserem ersten Turnier in diesem Jahr! Quasi unsere „Feuerprobe“ mit Kind au so einem Turnier ^^

Mai

Im Mai war auch wieder einiges los – wir durften u. a. für die Zeitschrift „DogsToday“ das Straußenei von Wolters testen und haben den Frühling und das gute Wetter in vollen Zügen genossen  Ende des Monats hat dann unser Verein über ein Wochenende Turniere ausgerichtet, an denen wir nicht nur gestartet sind, sondern natürlich auch mitgeholfen haben. Besonders gefreut habe ich mich, dass hier auch Laura mit Chewie und Jona (von kleine Fellmonster) zu Gast war – das musste natürlich direkt fotografisch fest gehalten werden ^^ 
Leider erkrankte Maggy im Mai am Vestibular Syndrom, was uns ein paar sorgenvolle Tage bereitete. Was anfänglich sehr schlimm aussah, war aber auch schon bald wieder vorbei und so konnten wir Ende des Monats dann auch noch für ein paar Tage nach Hamburg fahren. 
Wir wollten uns die Stadt mal etwas genauer anschauen und ich war doch sehr begeistert von dieser schönen Stadt  Maggy bliebt bei einer Freundin, da wir ihr den Stress nicht antun wollten und holten sie dann Anfang Juni wieder ab.

Juni

Nachdem wir in Hamburg waren, fuhren wir noch ein paar Tage zu den Schwiegereltern Anfang des Monats Juni, wo wir auch nur bestes Wetter hatten. Hier haben wir auch endlich mal wieder Kaszah getroffen und einen tollen Tag miteinander verbracht! Nach einer Woche dort ging es dann auch wieder nach Hause und wir holten Maggy ab, der man mittlerweile kaum noch was angemerkt hat, außer dass ihr Köpfchen noch etwas schief war ^^ Das hat sich bis heute aber auch nicht mehr geändert. Ansonsten haben wir im Juni auch das erste mal an einer Hunde Rallye teilgenommen, was uns viel Spaß gemacht hat. 

Juli

Der Juli startete direkt mit einem weiteren Agility Turnier und endete mit einem Turnier – und zwischendrin gab es dann sogar noch einen Agility Trainingstag bei einem befreundetem Verein. Also ein Monat ganz im Zeichen des Hundesports *lach* 

August

Im August ging es sportlich weiter, denn unser Verein richtete ein zwei Tages Turnier aus. Leider war das Wetter aber so mies, dass ein Tag dann buchstäblich ins Wasser gefallen ist… generell war dieser Sommer sehr wässrig, auch wenn die Bilder etwas anderes vermuten lassen… so hatten wir auch wirklich mal ein paar Tage an denen es wirklich sehr heiß war und wir uns dann doch mal auf den Weg zum Wasser gemacht haben… das war aber in diesem Jahr wirklich die Ausnahme. 

September

Und schon wieder begann der Monat mit einem (Fun) Turnier und endete mit einem weiteren *lach* Ich habe

Oktober

Im Oktober fand die zweite ELOS statt und ich habe mich gefreut auch diesmal wieder mit dabei sein zu dürfen. Diesmal habe ich noch mehr nette Kontakte knüpfen können und ich fand das Event im Gesamten noch besser, als bereits im Januar. Gaia wurde auch wieder von anderen Fotografen fest gehalten, was mich sehr gefreut hat. Einen Tag später waren wir dann schon wieder auf einem Agility Tunier und Ende des Monats ging es dann noch mal für ein verlängertes Wochenende nach Münster.

November

Im November ging es dann für den Hundesport in die Halle – unser Training wurde nach Innen verlegt, aber wir hatten auch unser erstes Hallenturnier im Agility, Generell wurde es aber eher ein bisschen ruhiger in diesem Monat, was sicher auch daran lag, dass es nun wieder früher dunkel wurde.

Dezember

Der letzte Monat des Jahres brachte gute und schlechte Nachrichten mit sich. Aber das aufregendste ist wohl, dass seit diesem Monat nun fest steht, dass wir im neuen Jahr einen großen Umzug starten werden. Somit stand schon in diesem Monat ausmisten an und generell der Beginn der Planung und natürlich Wohnungssuche.

Fazit

Wenn man das so liest, hat sich doch einiges ergeben in diesem Jahr und ich freue mich über all die tollen neuen Freundschaften die ich in diesem Jahr knüpfen konnte und auch die Erfahrungen die ich machen durfte – alles in allem würde ich sagen, war es doch ein ziemlich gutes Jahr.. auch wenn ich diesmal wirklich das Gefühl hatte, dass es verdammt schnell vorbei gegangen ist.

Pläne?

Nun der größte Plan ist wohl erstmal den Umzug zu stemmen, da wir doch einige hundert Kilometer weiter weg ziehen werden ist das sicher keine so einfache Sache, aber dennoch freue ich mich da schon sehr darauf. Wirklich andere Pläne habe ich dann allerdings auch nicht, außer erstmal den Umzug zu schaffen und dann in der neuen „Stadt anzukommen“ und dann natürlich auch, wie oben schon geschrieben, weiter am Blog „arbeiten“ und mehr schreiben. 

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*